Das virtuelle Atelier von Tanja Soler Zang

Laub Raumarbeit

zwischentöne

Die Ausstellung "zwischentöne" war eine Gemeinschaftsausstellung mit Katrin Ahnsorge. Zu sehen waren die Arbeiten in der Galerie "raum2" in Mannheim.

Mit der Raum-Klang-Installation "zwischentöne" hole ich die Natur in den Kunstraum. Wird einfaches Laub, welches jedem von uns in seiner natürlichen Umgebung vertraut ist, wie ein Kunstwerk beleuchtet und transformiert unsere Wahrnehmung auf ein artifizielles Niveau.

Im Gegensatz zu meinen Landart-Projekten, bei denen ich die Rolle der Akteurin einnehme, erhalten die Betrachter in der Installation "zwischentöne" eine aktive Rolle, denn sie sind aufgefordert, Teil der Arbeit zu werden. In einem interaktiven Prozess sollen sie die Installation mitgestalten, indem sie selbst beim Laufen durch das Laub eben die Geräusche erzeugen, die man bereits beim stillen Schauen wahrnehmen konnte. Dass das Laub sich dabei in seiner Anordnung jedes Mal wieder verändert, dass man in den Spuren des Anderen gehen oder sie verwischen kann und dass man die Blätter letztlich zertritt, ist Teil der dynamischen Interaktion.

Der natürliche Prozess des Zerfalls kann nicht aufgehalten werden und der Blick für das Detail und die Wahrnehmung für die Vergänglichkeit der Augenblicke rücken in den Vordergrund. In diesem Sinne möchte ich mit meiner Arbeit dazu einladen die "zwischentöne" zu hören und so das wahrzunehmen, was zunächst oft übersehen oder überhört wird.

Tanja Soler Zang  ·  art at solza.de